Apothekenfinder

 

Sidroga Gallen- und Lebertee

Gallen- und Lebertee Sidroga Gallen- und Lebertee Gebrauchsinformation Jetzt kaufen

Wirkstoffe

Löwenzahnkraut mit Wurzel, Mariendistelfrüchte, Schafgarbenkraut, Pfefferminzblätter

Dosierung

Erwachsene ab 18 Jahren trinken 3- bis 4 mal täglich 1 Tasse Tee à 1 bis 2 Filterbeutel.

Jugendliche ab 12 Jahren trinken 3- bis 4 mal täglich 1 Tasse Tee à 1 Filterbeutel.

Ziehzeit

10 bis 15 Minuten

Bitterstoffe werden zur Anregung des Gallenflusses und somit zur Unterstützung der Verdauung verwendet. Pfefferminze wirkt zusätzlich u.a. krampflösend und bringt einen frischen Geschmack in die Teetasse.

  • Anwendungsgebiet
  • Art der Anwendung
  • Inhalt

Sidroga Gallen- und Lebertee ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Linderung der Beschwerden bei leichten auch krampfartigen Verdauungsstörungen wie Völlegefühl und Blähungen. Die Bitterstoffe des Schafgarbenkrauts und der Löwenzahnwurzel fördern die Bildung von Verdauungssäften. Pfefferminzblätter und Mariendistelfrüchte unterstützen den verdauungsfördernden Effekt.

Die Anwendung dieses traditionellen pflanzlichen Arzneimittels in den genannten Anwendungsgebieten beruht ausschließlich auf langjähriger Verwendung.

Arzneiteequalität
Laktosefrei Ohne zugesetzte Aromen Glutenfrei Ohne zugesetzten Zucker

Zum Trinken nach Bereitung eines Teeaufgusses.

Zubereitung: 1 bis 2 Filterbeutel Sidroga Gallen- und Lebertee werden mit ca. 150 ml siedendem Wasser übergossen und 10 bis 15 Minuten ziehen gelassen. Den bzw. die Beutel danach schwach ausdrücken und herausnehmen.

1 Filterbeutel enthält: 0,6 g Löwenzahnkraut mit Wurzel, 0,5 g Mariendistelfrüchte, 0,5 g Schafgarbenkraut und 0,2 g Pfefferminzblätter.
Die sonstigen Bestandteile sind: Bitterer Fenchel (Foeniculi amari fructus) und Kümmel (Carvi fructus).

20 Filterbeutel mit Aromaschutz à 2,0 g
Gesamtgewicht: 40g

Sidroga Gallen- und Lebertee: Traditionelle pflanzliche Arzneispezialität zur Linderung der Beschwerden bei leichten auch krampfartigen Verdauungsstörungen wie Völlegefühl und Blähungen. Die Anwendung dieses traditionellen pflanzlichen Arzneimittels in den genannten Anwendungsgebieten beruht ausschließlich auf langjähriger Verwendung.
Über Wirkungen und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Sie Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.